Perlen

Wir führen in unserem Fachgeschäft eine große Auswahl an Perlschmuck.

Ob in Kombination mit Silber, Gold, Brillanten oder Farbsteinen jeglicher Art – der Fantasie sind hierbei fast keine Grenzen gesetzt. Perlen – Naturprodukte von zeitloser Schönheit, passend zu jeder Garderobe und zu jedem Anlass. Der Wert und damit auch der Preis einer Zuchtperle ist abhängig von ihrer Größe, ihrer Form, ihrer Oberflächenbeschaffenheit und ihrem Lüster. So nennt man den weichen und warmen Schimmer, der die Perle scheinbar von innen heraus leuchten lässt.

 

  • Perlen – modern und doch zeitlos
  • Ein Naturprodukt voll Anmut und Reinheit
  • Meisterwerke der Natur
Kategorie:

Beschreibung

In unserem Geschäft bieten wir die folgenden Perlen an:

 

Chinesische Süßwasser-Zuchtperlen

Die Zucht der chinesischen Süßwasser-Zuchtperlen begann Anfang der 1970er Jahre. Damit die Muschel einen Perlmuttkern in gewünschter Form bilden kann, wird ihr ein Stück Fremdgewebe eingesetzt. Nach 3 Jahren kann die Perle dann bereits eine Größe von etwa 7mm erreichen. Das natürliche Farbspektrum der Süßwasser-Zuchtperlen reicht von Weiß über Creme bis hin zu einem dunklen Weinrot und Violett. Ebenso ist es möglich, Zuchtperlen in allen nur erdenklichen Farbnuancen künstlich einzufärben.Diese Perlart gibt es als gleichmäßige Boutons und Tropfen, sowie in interessanten und unregelmäßigen Formen. Heute ist man in der Züchtung soweit, dass deren Hauptaugenmerk auf der Zucht nahezu runder Süßwasserperlen liegt.

 

Akoya-Zuchtperlen

Bei der Zucht der Akoya-Zuchtperle werden Perlmuttkerne zusammen mit einem Stück Mantelgewebe in die Perlauser eingesetzt. Der Kern wird nun im Laufe der Zeit von einer konzentrischen Perlmuttschicht umgeben. Die optimale Wachstumszeit beträgt 3 bis 4 Jahre. Die Austern müssen regelmäßig kontrolliert werden, damit drohende Gefahren , zumeist Umwelteinflüsse möglichst rechtzeitig erkannt und behoben werden können. Die Akoya-Zuchtperle erreicht eine Größe von  ca. 2mm bis etwa 10mm. Ihr Farbspektrum reicht von hellem Weißrosé über zartes Creme bis hin zu nuancenreichem Silbergrau.

 

Südsee-Zuchtperlen

Diese Perlart gilt heutzutage als die seltenste und dadurch wertvollste Zuchtperle der Welt. Gründe hierfür sind die lange Wachstumszeit von mindestens 2-3 Jahren und ihr begrenzter Zuchtbereich. Dieser ist bei der weißen Variante auf die Nordwestküste Australiens und bei der goldenen Südsee-Zuchtperle auf Indonesien und die Philippinen beschränkt. Ähnlich wie bei den anderen Zuchtperlen auch wird auch dieser Muschel ein Perlmuttkern und ein Stück Mantelgewebe eingesetzt. Nach Ablauf der Wachstumszeit hat die Perlmuttschicht eine Dicke von etwa 3-4mm erreicht. Die Südsee-Zuchtperle hat dann insgesamt eine Größe von bis zum 20mm erreicht. Der Anteil perfekt runder Perlen liegt im Bereich weniger Prozente. Ihr Farbspektrum reicht von Weiß und Silberweiß bis hin zu Grau, Blau, Gelb, Creme oder Gold.Südsee-Zuchtperlen können eine runde, barocke oder tropfenartige Form haben. Aufgrund ihrer Größe und der Dicke ihrer Perlmuttschicht wird diese Perle auch oft als die „Königin unter den Zuchtperlen“ bezeichnet.

 

Tahiti-Zuchtperlen

Die Tahiti-Zuchtperle ist eine schwarze Südseeperle. Sie wird in einer speziellen Auster gezüchtet, die bis zu 5 kg schwer und bis 30cm groß werden kann. Nachdem der Muschel ein Perlmuttkern und Mantelgewebe eingesetzt wurde, muss diese für ca. 18-24 Monate in etwa 5 bis 25 Meter Tiefe gehalten werden. In dieser Zeit bildet die Auster eine ca. 2-2,5mm dicke Perlmuttschicht. Nur etwa 2 bis 3 Prozent der geernteten Perlen sind von einer sehr guten Qualität. Die Farbnuancen reichen von Hellgrau über Beige, Goldbronze, Dunkelgrün, Dunkelgrau bis hin zu Schwarz. Ihre Größe misst zwischen 8 und 20mm.